Einträge: Beiträge | Kommentare

Seine Lieder sollen nicht verklingen

v. 16. März 1970 Seine Lieder sollen nicht verklingen Was weiß man heute noch von Caruso? Allenfalls daß sein Grab in Neapel ist. Und sonst? Dein Name soll nicht so in Vergessenheit geraten wie seiner.“ Diana Napier-Tauber, die Witwe des berühmten Tenors Richard Tauber, war es, die an einem Herbsttag vorigen Jahres diese Worte sprach. Sie stand an Richard Taubers Grab in England, und die Worte klangen wie ein festes Gelöbnis. Nun ist die Schauspielerin Diana Napier-Tauber bereits dabei, ihr Versprechen wahrzumachen. In Binfield in der englischen Grafschaft Berkshire, wo sie heute lebt, will sie ein großes Theater mit 500 Sitzplätzen entstehen lassen, das den Namen ihres verstorbenen Mannes trägt. In Londons Untergrundbahnen sieht man bereits überall ihre...

Seine Lieder sollen nicht verklingen
gepostet am: Montag, Mai 23, 2011 | Autor: Rosenkranz

Bericht eines Bewunderers

aus Reader’s Digest 1967 Bericht eines Bewunderers über die Romanze zwischen einem vergötterten Wiener Tenor der Stadt seiner Träume Von Hans H. Fantel Richard Tauber – ein Star und eine Stimme Hauptattraktion der Straße in Wien, in der ich in den dreißiger Jahren lebte, war — zumindest für uns junge Burschen — der riesige Mercedes-Tourenwagen, der meist unweit unseres Hauses stand. Mit seiner schnittigen Silhouette und dem bugartig zulaufenden Kühler nahm sich das hochbordige Fahrzeug aus wie ein Schiff, das vom Kurs abgekommen und zwischen den Kastanien und Stuckvillen des Wiener Gartenviertels Hietzing gestrandet war. Noch mehr aber als der extravagante Wagen reizte meine jugendliche Neugier, daß er einem prominenten Nachbarn, Wiens gefeiertem Idol, dem Tenor Richard Tauber,...

Bericht eines Bewunderers
gepostet am: Montag, Mai 23, 2011 | Autor: Rosenkranz

In Memoriam

IN MEMORIAM RICHARD TAUBER v. 06 Dezember 1954 Elisabeth Schwarzkopf von der Wiener Staatsoper ist während des September-Gastspiels der Wiener Staatsoper in London Richard Taubers letzte Partnerin gewesen. Sie weilt jetzt wieder in London und schreibt an „FILM“ über ihren Besuch an Richard Taubers Grab. Nur Schallplatten werden uns an ihn erinnern — die Londoner haben sein Grab. Den toten Sänger aus dem fremden Land deckt englische Erde, die schon dem Lebenden zweite Heimat wurde, seit er Österreich verlassen mußte und über die Schweiz und Südafrika nach London kam. Freilich war er dort schon längst bekannt, ja, populär gewesen. 1940 war ihm die englische Staatsbürgerschaft verliehen worden. Als Dirigent, als Sänger, vor allem durch seine regelmäßigen Radiosendungen hatte...

In Memoriam
gepostet am: Montag, Mai 23, 2011 | Autor: Rosenkranz

Den Frauen warf er Millionen nach

Den Frauen warf er Millionen nach. OÖN Redakteur Reinhold Tauber sprach mit Max Tauber über Richard Tauber. Richard Tauber wollte Dirigent werden, weil ihm sein bester Freund erklärt hatte, noch nie eine derart schlechte Stimme gehört zu haben wie seine. Er lernte Klavier und Geige, und seine Musiklehrer erklärten, noch nie einen derart faulen Schüler unterrichtet zu haben. Später wurde der Faule fleißig, und geschickte Lehrer entfalteten sein Talent. Richard Tauber, der heute seinen 90. Geburtstag feiern könnte, starb am 8. Jänner 1948 in London als einer der berühmtest gewordenen Sänger unseres Jahrhunderts. Er hatte mit seiner Stimme Millionen verdient und wieder verschleudert. In London war er gänzlich verarmt. Sein in Bad Ischl lebender Cousin und ehemaliger Manager...

Den Frauen warf er Millionen nach
gepostet am: Sonntag, Mai 22, 2011 | Autor: Rosenkranz

Ich reiste mit Richard Tauber

Ein Bericht über den langjährigen Kollegen und Freund Taubers, Willy Witte und seine Erlebnisse. Artikel als...

Ich reiste mit Richard Tauber
gepostet am: Sonntag, Mai 22, 2011 | Autor: Rosenkranz

Teil V – Diana Napier über Richard Tauber...

This entry is part 5 of 5 in the series Diana Napier über Richard Tauber Lesen sie die Erinnerungen Diana Napiers, an Richard Tauber, aus der Zeitschrift „Revue – Die Weltillustrierte“, erschienen als Fortsetzungsgeschichte in fünf Teilen, im Jahre 1949. ——————————————————————————————- Fünfter und letzter Teil Diana Napier – Dein ist mein ganzes Herz Ins Deutsche übertragen von Catharina von Mayer Richard nannte das Jahr 1931 immer sein glücklichstes. Es endete aber doch mit einem bedauerlichen Zwischenfall, der seine große Popularität in London für lange Zeit gefährdete. Er sollte an einem Sonntag in der Albert Hall singen. Mit großen Hoffnungen sah er diesem Ereignis entgegen, wollte er doch dabei den Londonern sein Können auch auf anderen Gebieten, als dem...

Teil V – Diana Napier über Richard Tauber
gepostet am: Samstag, Mai 21, 2011 | Autor: Rosenkranz

Teil IV – Diana Napier über Richard Tauber...

This entry is part 4 of 5 in the series Diana Napier über Richard Tauber Lesen sie die Erinnerungen Diana Napiers, an Richard Tauber, aus der Zeitschrift „Revue – Die Weltillustrierte“, erschienen als Fortsetzungsgeschichte in fünf Teilen, im Jahre 1949. ——————————————————————————————- Teil IV Diana Napier – Dein ist mein ganzes Herz Ins Deutsche übertragen von Catharina von Mayer Dort verkündete er mit großem Stolz, dass es „ihm geglückt sei, den berühmten Hermann Jadlowker zu gewinnen“. Doch diese Nachricht wurde mit eisigem Schweigen entgegengenommen; schließlich sagte einer der Herren: „Jadlowker? Aber der ist bei weitem nicht so berühmt wie Tauber!“ „Nun“, antwortete der Sekretär, mühsam seine Enttäuschung verbergend, „ein Jadlowker in der Hand ist besser als ein Tauber auf...

Teil IV – Diana Napier über Richard Tauber
gepostet am: Samstag, Mai 21, 2011 | Autor: Rosenkranz

Teil III – Diana Napier über Richard Tauber...

This entry is part 3 of 5 in the series Diana Napier über Richard Tauber Lesen sie die Erinnerungen Diana Napiers, an Richard Tauber, aus der Zeitschrift „Revue – Die Weltillustrierte“, erschienen als Fortsetzungsgeschichte in fünf Teilen, im Jahre 1949. ——————————————————————————————- Teil III Diana Napier – Dein ist mein ganzes Herz Ins Deutsche übertragen von Catharina von Mayer Am Abend wurde die ganze Angelegenheit mit der Familie besprochen und Richards Erfolg inmitten eines aufgeregten Kreises von Freunden gefeiert, unter denen natürlich Heinrich Hensel der erste war, um seinen einstmaligen „Laufburschen und Ankleider“ zu beglückwünschen. Nach einer langen Aussprache mit Richard beschloss Tauber Senior, mit ihm nach Freiburg zurückzukehren, um die Angelegenheit mit Beines zu besprechen, bevor der Wiesbadener...

Teil III – Diana Napier über Richard Tauber
gepostet am: Samstag, Mai 21, 2011 | Autor: Rosenkranz

Teil II – Diana Napier über Richard Tauber...

This entry is part 2 of 5 in the series Diana Napier über Richard Tauber Lesen sie die Erinnerungen Diana Napiers, an Richard Tauber, aus der Zeitschrift „Revue – Die Weltillustrierte“, erschienen als Fortsetzungsgeschichte in fünf Teilen, im Jahre 1949. ——————————————————————————————- Teil II Diana Napier – Dein ist mein ganzes Herz Ins Deutsche übertragen von Catharina von Mayer „Ein dünner Faden!“ Das war die Höhe! Dieser Ausdruck wurmte mich vor allem, weil ich doch so laut ich konnte gesungen hatte! Nein! Es war ganz offenbar, dass dem eine Verschwörung zugrunde lag! Niemand erkannte meine Stimme an, am wenigsten von allen jener abscheuliche Mann in Wien! In der Tat, dünner Faden! Meine Wut wurde jedoch beträchtlich gedämpft, als ich...

Teil II – Diana Napier über Richard Tauber
gepostet am: Samstag, Mai 21, 2011 | Autor: Rosenkranz

Teil I – Diana Napier über Richard Tauber...

This entry is part 1 of 5 in the series Diana Napier über Richard Tauber  Lesen sie die Erinnerungen Diana Napiers, an Richard Tauber, aus der Zeitschrift „Revue – Die Weltillustrierte“, erschienen als Fortsetzungsgeschichte, im Jahre 1949. ——————————————————————————————-   Diana Napier – Dein ist mein ganzes Herz Ins Deutsche übertragen von Catharina von Mayer Diese Schilderung bedarf kaum eines Vorwortes. Die Verfasserin hat das Leben Richard Taubers mit so viel Verständnis und Liebe erzählt, dass eine Einführung fast wie eine Zudringlichkeit erscheinen könnte. Trotzdem greife ich gern zur Feder, weil ich mich über diese Gelegenheit freue, nicht nur als sein Impresario, sondern als sein Freund und Bewunderer von ihm zu sprechen. Ich habe die Laufbahn Richard Taubers zwar...

Teil I – Diana Napier über Richard Tauber
gepostet am: Freitag, Mai 20, 2011 | Autor: Rosenkranz

Max Tauber – Erinnerungen

Erinnerungen an Richard Tauber v. Max Tauber Immer wieder wurde der Wunsch an mich herangetragen, meine Erinnerungen und gemeinsamen Erlebnisse mit meinem Vetter Richard Tauber niederzuschreiben. Bei diesem Versuch habe ich mich auf Episoden beschränkt, die das Bild des Menschen und Künstlers in den vielfältigsten Situationen wiederspiegeln. Wir lernten uns schon in frühester Jugend kennen. Mit 8 Jahren sah ich Richard zum ersten Mal, als er die Familie seines Onkels Siegmund Tauber besuchte. Die Sommermonate verbrachten wir damals in Hall, in Tirol, wo wir ein großes altes Haus am Rande der Stadt bewohnten. Als der Onkel – der Schauspieler Richard Anton Tauber- mit unserem Cousin eintraf, wurden wir herbeigerufen, um die Gäste zu begrüßen. Mein Bruder Adi und...

Max Tauber – Erinnerungen
gepostet am: Donnerstag, Mai 19, 2011 | Autor: Rosenkranz

Neuere Einträge »